E.I.S.
improvisation

Klick Lautsprecher:   mp3   Gerd Lisken (Bielefeld) rezitiert "Alle Tage" von Ingeborg Bachmann   


Pressemitteilung

FRIEDENSKONZERT

Erstes Improvisierendes Streichorchester und Gäste

Seit über sechs Jahren gibt das Erste Improvisierende Streichorchester - schon zur Tradition gewordene - Konzerte zum Thema FRIEDEN in Kirchen Berlins, Hamburgs und anderer Orte. Denn seit den Ereignissen vom 11.September 2001 hat sich zwar vieles geändert, jedoch ist unsere Welt keinesfalls friedlicher geworden. Das Orchester verbindet in diesen Konzerten momentan entstehende Improvisationen mit Kompositionen, die zum großen Teil aus eigener Feder stammen. Mittels Choreografien und der Bespielung der ganzen Kircheräume entsteht eine Welt aus Klang und Bewegung,die zu Gedanken an den Frieden anregt.

Das Erste Improvisierende Streichorchester wurde 1984 gegründet und ist durch zahlreiche Konzerte sowie Rundfunk- und Fernsehauftritte bekannt. Die Mitglieder des Orchesters stammen aus Deutschland und der Schweiz. Die MusikerInnen an Geige, Bratsche, Cello und Bass haben ihre musikalische Heimat in den Bereichen Klassik, Jazz, Improvisation, Weltmusik, Neue Musik und Performance.

Gesammelt wird für das Wohnschiff Projekt Altona e.V.. Dieses Projekt hat über 10 Jahre auf den Wohnschiffen in Hamburg-Neumühlen, die zugleich Zentrale Erstaufnahme für Flüchtlinge in Hamburg waren, gearbeitet. Flüchtlingskinder und ihre Familien werden geschützt, unterstützt und gefördert. Oktober 2006 wurde die Zentrale Erstaufnahme Hamburgs in ein Waldlager zwischen Lauenburg und Boizenburg verlegt. Die Arbeit des Wohnschiffprojekts mit Flüchtlingskindern hörte damit nicht auf. Nun wird ein umfangreiches Freizeit- und Integrationsprogramm für Jugendliche in Hamburger Folgeunterkünften angeboten. Diese Arbeit wird von Aktion Mensch und terre des hommes unterstützt. Es fehlen aber weitere Mittel, um z.B. Ausflüge und Exkursionen mit den Kindern in Hamburg zu finanzieren.



back home
Erstes Improvisierendes Streichorchester